BIM muss nicht kompliziert sein: Zerlegen Sie es in 3 einfache Teile
22.02.2021

BIM muss nicht kompliziert sein: Zerlegen Sie es in 3 einfache Teile


Für BIM-Neulinge mag BIM ein komplexes Konzept sein, aber es kann in drei einfache Teile zerlegt werden, um Projektteams dabei zu unterstützen, zu BIM-Profis zu werden. Um welche drei Teile es sich handelt, lesen Sie hier:

3D-Modelle und Datentiefe als Grundlage

Obwohl Modelle nicht der alleinige Fokus von BIM sind, sind sie ein großer Teil davon und helfen, das Fundament zu bilden. BIM zielt darauf ab, eine optimierte Darstellung aller relevanten Bauinformationen auf einen Blick zu bieten.

Die Datentiefe, die erreicht wird, weil zusätzliche Informationen an die 3D-Modelle angehängt werden können, generiert einen noch größeren Mehrwert von BIM. Informationen können in allen Phasen des Projektlebenszyklus hinzugefügt werden und können wertvolle Dateien und Daten über Terminplanung, Kosten, Material während der Planungs- und Ausführungsphase oder Notizen und Aufgaben, die für Betrieb und Wartung wichtig sind, enthalten - um nur einige davon zu nennen.

Arbeitsmethode für die Projektzusammenarbeit

Ein Aspekt von BIM, der oftmals nicht stark genug beachtet wird, ist der, dass es sich um ein Management-Tool handelt. Bauprojekte erstrecken sich oft über Unternehmensgrenzen hinweg, daher wird ein standardisierter Prozess benötigt, der es Menschen in verschiedenen Unternehmen ermöglicht, einfach zusammenzuarbeiten. Ein online zugängliches Common Data Environment (CDE), in dem dies möglich ist, ist einer der wichtigsten Bausteine für BIM.

In einem CDE werden Informationen strukturiert, gespeichert und können von allen Projektbeteiligten, auch von der Baustelle, auf einfache Weise aktualisiert und abgerufen werden. So wird sichergestellt, dass jeder über die aktuelle Version der Modelle und Dokumente verfügt und einfachen Zugriff auf alle zusätzlichen Informationen hat, die er benötigt - und das in jeder Phase des Projektlebenszyklus.

Der Einsatz eines CDE kann auch helfen, Doppelarbeit und Fehler zu vermeiden, da es nur einen einzigen gemeinsamen Raum gibt, in dem alle Arten von Daten aus unterschiedlicher Software kombiniert und organisiert werden.

Das Ziel, bessere Entscheidungen zu treffen

Das Hauptziel von BIM ist es, Unternehmen dabei zu helfen, während des gesamten Bauprozesses bessere Entscheidungen zu treffen. Es ermöglicht auch, dass Entscheidungen, die traditionell zwischen der Planungs- und der Bauphase eines Projektlebenszyklus getroffen würden, früher getroffen werden können. Die Verfügbarkeit und Organisation aller Informationen sowie die einfache Zusammenarbeit ermöglichen es, wichtige Entscheidungen bereits in der Planungsphase oder davor zu treffen. Dies kann Unternehmen helfen, Geld zu sparen, da Änderungen vorgenommen werden können, bevor in manchen Fällen überhaupt Ausgaben anfallen.

Was also ist BIM in einem Satz?

BIM bezeichnet eine kollaborative Arbeitsmethode für alle Beteiligten, um Informationen während des gesamten Projektlebenszyklus zu verwalten und zu verbinden und so eine größere Transparenz für alle Beteiligten zu erreichen.

Für weitere Infos zu BIM folgen Sie uns auf LinkedIn oder besuchen Sie unsere Ressourcen-Webseite.

Demo buchen