Digitales Dokumentenmanagement für E.ON


Land / Region Europa
Industrie Energie & Wasser

KUNDE

Der Energieversorger E.ON ist in über 30 Ländern tätig und betreut über 33 Millionen Kunden. Seit dem Jahr 2000 ist das Unternehmen mit Sitz in Essen durch eine Reihe von Fusionen und Übernahmen immer stärker geworden. E.ON ist in mehreren Energiebereichen tätig, darunter Kernenergie und erneuerbare Energien.

PROJEKTINFORMATION

Wie jedes große Unternehmen verfügt auch E.ON über eine vielschichtige IT-Infrastruktur, um Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten und Funktionsbereiche bei ihren Aufgaben zu unterstützen. Die hohen IT-Anforderungen beschränken jedoch den Zugriff von externen Projektpartnern auf interne Systeme. E.ON suchte nach einer optimierten digitalen Dokumentenmanagement-Lösung für ihre spezifischen Kommunikationsprozesse mit Richtlinien, die ihre Anforderungen technisch und sicher erfüllen.

HERAUSFORDERUNGEN

Eine große, sich ständig ändernde Anzahl externer Projektpartner musste einfach und sicher integriert werden, damit gemeinsame Infrastrukturprojektarbeiten effizient durchgeführt werden konnten. Der Austausch von Daten und anderen Informationen musste zwischen allen internen und externen Partnern kontrolliert und nachvollziehbar sein und einen Audit-Trail für Klärungs-, Freigabe- und Inspektionsprozesse bereitstellen. Die thinkproject Plattform sollte auch eine lückenlose Projektdokumentation ermöglichen, die von jedem Standort aus zugänglich ist.

LÖSUNGEN

Projektdokumente wie Ausschreibungen, Zertifikate und Pläne werden mit Hilfe des digitalen Dokumentenmanagements von thinkproject verwaltet. Für hochgeladene Dokumente gibt es einen E.ON-spezifischen Schlüssel, mit dem das Teilprojekt bestimmt werden kann, zu dem ein Dokument gehört, wer dafür verantwortlich ist und welchen Status es hat.

Welcher Plan oder welches Dokument an wen zur Prüfung gehen soll, wird über Verteilregeln organisiert. Jeder Verantwortliche, jeder Prüfer bekommt eine Aufgabe zugewiesen. Das Prüfergebnis wird jeweils dem Dokument oder Plan beigefügt. Diese Stufe kann mehrfach durchlaufen werden, der finale Status ist erst dann erreicht, wenn ein Dokument für die Bauausführung freigegeben wurde.

RESULTAT

Nach einer umfassenden Bewertung entschied sich E.ON für die Implementierung einer maßgeschneiderten Softwarelösung und nicht für die Anpassung einer bereits bestehenden Standardlösung. Die Entscheidung wurde beeinflusst durch die kurze Inbetriebnahmephase der Plattform, die hohe Flexibilität, die Skalierbarkeit innerhalb kurzer Zeiträume, die moderaten Kosten und vor allem die einfache Integration externer Projektpartner, bei der die E.ON-spezifischen Sicherheitsrichtlinien beachtet werden.

Demo buchen

Cookie-Einstellungen


Unsere Website verwendet Cookies und andere Technologien, um Ihre Erwartungen zu erfüllen und um zu verstehen, wie Sie unsere Website nutzen. Um nicht funktionierende Cookies zu deaktivieren, klicken Sie bitte auf "Akzeptieren" um fortzufahren. Wenn Sie die Cookies deaktivieren "Ablehnen", kann aus aus technischen Gründen die volle Funktionalität der Website nicht gewährleistet werden.

Erfahren Sie mehr über Cookies in unserer Datenschutzerklärung.